Standverwaltung
Option auswählen

GESIM Gesellschaft für Silizium-Mikrosysteme mbH

Bautzner Landstr. 45, 01454 Radeberg
Deutschland

Ansprechpartner

Hendrik Fiehn

Marketing Manager

Telefon
01724528773

E-Mail
fiehn@gesim.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Elektromedizin / Medizintechnik
  • 01.05  Implantate und Prothesen
  • 01.05.04  Sonstige Implantate und Prothesen
  • 02  Labortechnik
  • 02.17  Automatische Pipettierstation und Dilutierstation
  • 02  Labortechnik
  • 02.24  Sonstige Laborausrüstung

Sonstige Laborausrüstung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Automatische Pipettierstation und Dilutierstation

Mikropipettiersystem Nano-Plotter NP2.1

Der Nano-Plotter ist ein seit vielen Jahren bewährtes Pipettiersystem mit speziellen piezoelektrischen Spitzen für alle Pipettieraufgaben vom Pico- bis zum Nano-/Mikroliterbereich. Es lassen sich nahezu alle Biomoleküle (DNA, Proteine) an geeignete feste Oberflächen binden. Die Geräte aspirieren von 96-well bzw. 384-well SBS Platten und dosieren wahlweise einzelne Spots, Linien oder Arrays in 96-well Platten, auf NC-Membranen, Glasslides oder auch in mikrofluidische Systeme. Die automatische Dosierung auf kleine Pads wird durch intelligente Kamerasysteme unterstützt.

Der GeSiM Nano-Plotter wird seit Jahren bei Entwicklung und Produktion diagnostischer Schnelltests eingesetzt. Es gibt verschiedene Gerätevarianten, welche modular ausbaufähig sind mit Ihrer Applikation mitwachsen:
1. Nano-Plotter 2.1: Bis zu sechs SBS Platten, 44 Glasslides oder adäquate Objekte
2. Nano-Plotter 2.1/E: Bis zu zwölf SBS Platten, 96 Glasslides oder adäquate Objekte

Mehr Weniger

Produktkategorie: Automatische Pipettierstation und Dilutierstation

Modulare Hochdurchsatz-Pipettieranlage NP7-HV für die Massenproduktion von Biochips

GeSiM hat ein neues berührungsloses Microarray Spotting System entwickelt, Nano-Plotter NP7 „High Volume“ (HV), welches für eine 24/7 Produktion von Micorarray Slides, Biosensoren oder anderen Biochips geeignet ist.

  • Die Anlage ist als Linie konzipiert, freistehend, und modular für unterschiedliche Substrate (Slides, Well Platten, Membranen, mikrofluidische Kartuschen usw.).
  • Die Produktionslinie besteht aus einem oder mehreren NP7-HV Modulen mit Linearmotoren sowie einem oder rotierenden Tablett-Stackern für freie bzw. bedruckte Objekte. Alle Module sind durch ein Transportsystem miteinander verbunden.
  • Jeder NP7-HV Modul kann mit piezoelektrischen GeSiM-Pipetten, Solenoid-Dosierventilen, Spritzendosierern und anderen Tools (bis zu acht pro Modul) ausgestattet werden.
  • Probennahme aus bis zu zwei 384 Well Platten pro Modul
  • Weitere Tools (z.B. Kameras, Z-Meßstifte, Kartuschendispenser, UV-Lampen, Einmalspitzen, verfügbar für „GeSiM Robotics“ Instrumente) können mit zusätzlichen Z-Achsen verwendet werden.
  • Automatische Stacker für bis zu zehn Trays für bedienerarmen Betrieb
  • Kapazität pro Tray: 2x3 MTPs, 3x18 Slides bzw. eine vergleichbare Fläche für andere Objekte, somit insgesamt 60 MTPs bzw. 540 slide pro Stacker
  • Optionale Bildverarbeitung für bessere Spotpositionierung mit Hilfe von Markerstrukturen
  • Verfügbar ab zweite Hälfte 2021.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sonstige Implantate und Prothesen

3D Biodrucker für künstliche Gewebe und Implantate

Durch Kombination geeigneter Biotinten mit Zellkulturen können „lebende“ künstliche Gewebe erzeugt werden. Der Einsatz von Erwachsenenstammzellen eröffnet in vielen Bereichen der Medizin neue Möglichkeiten, aber auch aktuelle Regularien für die Kosmetikindustrie machen Tissue Engineering dort interessant.

Der 3D Druck ist ein üblicher Weg zur Herstellung solcher künstlichen Gewebe. Dabei müssen oft unterschiedliche Materialien in einem 3D Objekt kombiniert werden, woran die bekannten und billigen Filamentdrucker scheitern.

Für GeSiM Biodrucker gibt es mittlerweile sehr gut druckbare Knochenersatzwerkstoffe, Implantate können mittels 3D-gedruckter Beschichtungen funktionalisiert und mit neuen Eigenschaften versehen werden.

GeSiM 3D Biodrucker sind immer modular und können vom Nutzer mit einer Vielzahl unterschiedlicher Extrusionswerkzeuge individuell konfiguriert werden. So lassen sich z.B. feine Gazen durch den Melt-Electro-Spinning Modul erzeugen, eine interessante Option für Forschungen zur Wundheilung.

GeSiM bietet drei verschiedene Produktlinien an:

  • BS3.3 Prime: Ein Einstiegs-3D-Biodrucker mit drei Werkzeugachsen, pneumatischen und mechanischen Spritzenextrudern, UV-LED Lampe. Das Komplettpaket zum attraktiven Preis deckt bereits viele Anwendungsgebiete im Tissue Engineering ab.
  • BS3.3: Der GeSiM Standardbiodrucker mit vier Werkzeugachsen wird immer individuell konfiguriert und kann auch nachgerüstet werden. Es gibt wesentlich mehr Tools als Z-Achsen, es können praktisch alle Anwendungen abgedeckt werden.
  • BS5.1: Unsere größeren Biodrucker sind für 24/7 Betrieb ausgelegt, insbesondere der BS5.1/E bietet den derzeit größten Bauraum eines 3D Biodruckers und ist somit für Produktionsaufgaben geeignet.

Alle GeSiM Biodrucker bieten die gleiche Anwendersoftware mit CAD Interface für unterschiedliche Formate und zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten zur Anpassung an unterschiedliche Druckmaterialien.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Bioinstrumente und Mikrofluidik – Über GeSiM

GeSiM wurde 1995 als Spin-off des Forschungszentrums Rossendorf gegründet. Die Firma ist privat und nicht börsennotiert.

Mit breitem mikrotechnischem Hintergrund hatte sich GeSiM auf den Bereich Biogerätebau fokussiert mit Schwerpunkt Flüssigkeitshandling im Submikroliterbereich und Mikrofluidik.

GeSiM ist spezialisiert auf die Automatisierung von Flüssigkeitshandling, Mikrofluidik sowie Mikrokontaktdruck. Als führender Anbieter von Submikroliter Dispensern entwickelte GeSiM einzigartige piezoelektrische Pipettierspitzen auf der Basis von Silizium-Glas Chips. Das kompakte Pipettiersystem Nano-Plotter kann mit bis zu 16 dieser akkuraten Pipetterköpfe betrieben werden und wird hauptsächlich als Microarrayer für Biochips und Biosensoren genutzt. Mit der Nano-Plotter Linie wurde ein strikt modulares Konzept umgesetzt, die Geräte „wachsen“ mit den Anwendungen ihrer Besitzer. Durch nachträgliche Aufrüstung sowie eine Vielzahl von Zubehör wird die Lücke zwischen Forschung und Produktion gebrückt. Der Nano-Plotter wird bereits erfolgreich für die Produktion FDA-zertifizierter diagnostischer Produkte genutzt.

Flüssigkeitshandling durch Kontaktdruck wird mit den GeSiM Mikrokontaktdruckern angeboten. Diese Geräte transferieren Probe zu winzigen 2-dimensionalen Strukturen oder erzeugen 3-dimensionale Strukturen durch Nano-Imprint-Lithographie (NIL). Das patentierte Stempelverfahren beruht auf PDMS-Stempeln für einen akkuraten Struktur-Transfer.

Jüngere Entwicklungen fokussieren auf Geräte zum 3D-Druck biokompatibler Materialien, z.B. in sogenannte Bioscaffold. Übliche 3D-Drucker sind meist nicht zur Verarbeitung biokompatibler Materialien geeignet.

Im Weiteren beschäftigt sich GeSiM mit der Entwicklung mikrofluidischer Durchfluss Zellen. Mittels Mikrostrukturierungsmethoden werden miniaturisierte fluidische Komponenten aus Silizium, Glas, Keramik sowie PDMS hergestellt für Produkte die mit konventionellen Methoden nicht machbar sind.

GeSiM’s Spezialität sind kundenspezifische Lösungen welche nicht nur Mikrofluidik, sondern auch Konfektionierung, Makrofluidik und spezielle Steuerungssoftware umfassen (Welt-Chip-Interface). Das Management nutzt die Vorteile einer kleinen Organisation und ist schnellen Entscheidungen verpflichtet sowie dem direkten und nahen Kontakt zu Kunden und Distributoren. In den vergangenen Jahrzehnten durften wir mehrere Kunden auf ihrem Weg von der Forschung zum erfolgreichen Business begleiten.

Als Lieferant spezialisierter Tools beteiligen wir uns an öffentlichen Forschungsprojekten, hauptsächlich in Deutschland und Westeuropa. Die Mitarbeiter bei GeSiM haben ein tiefes Verständnis für die technologischen Prozesse in der (Nano-)Biotechnologie entwickelt.

Mehr Weniger

Firmeninfo als PDF